Schon einmal am Sommer 2021 geschnuppert

3 Minuten zu lesen

Nein, eine stabile Hochwetterlage war es nicht, was wir in den letzten Wochen erlebt haben. Aussergewöhnlich wurde es vor allem vor und nach dem vorletzten Wochenende. Dauerregen wechselte sich mit sommerlichen Temperaturen, um dann sofort wieder in die Niederungen schlechten Wetters zu wechseln. Dennoch lieferten einige schöne Tage einen Vorgeschmack auf den Sommer, der uns erwartet. 

Die Bewohnerinnen und Bewohner von Bern West haben diese Schönwetterphasen genutzt, und die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres genossen. Wir haben uns an verschiedenen Orten im Stadtteil VI umgesehen und fast durchweg zufriedene Menschen angetroffen.

Esther Zaugg (links) und Katharina Spychiger aus dem Berner Rossfeld haben wir im TCS Camping Eymatt angetroffen.
Die beiden sind mit ihren Flyers unterwegs und freuen sich, in Ruhe die «NZZ am Sonntag» zu lesen.
Diese drei Herren mochten umsverworgen kein Interview gewähren. Henusode, sygseso.
Es sind einige «Postenläufer» an diesem Sonntag unterwegs. Hier die Gruppe rot, der wir im Laufe der Reportage noch dreimal begegnen werden.
Mona Lüder aus Magdeburg – die letzten vier Jahre hat sie in Potsdam verbracht  – lebt im Moment in Bümpliz, arbeitet an ihrem Doktorat an der Uni für Geowissenschaften. Sie hat Besuch ihrer Eltern aus Madgeburg, hier mit Vater Arndt Lüder.
Horst und Renate Falter  – «Falter wie der Falter» – aus dem Gäbelbach erfreuen sich an ihrem täglichen Spaziergang.
Sie sind beim Postenlauf die Gruppe grün. Diese aufgestellten Zeitgenossen gehören einer christlichen Gemeinschaft an, treffen sich im Moment nur in kleinen Gruppen.
Esther und Hans-Rudolf von der Stapfenstrasse gehen jeden Tag – auch bei Hudelwetter – nach dem Zmittag auf Verdauungsspaziergang. «Ich bin immer mit dem Velo zur Arbeit bei Coop gefahren», stellt Hans-Rudolf mit Augenzwinkern fest. 
Mirjam Jaggi und Werner Benz aus Brünnen respektive dem Holenacker haben sich in der Café-Bar Tram-Egge kennengelernt. «Was für ein herrliches Wetter», sagt Werner Benz, «sicher kein Wetter, um drinnen zu bleiben.» Wo er recht hat, hat er recht.
Mutter- und Grossmuttertag bei den Familien Stoll und Petschen aus Bümpliz, in Begleitung der Kinder Juna und Jack.
Hier die Gruppe «Postenlauf Bern-West» mit Prinzessin Elin.

Weitere Artikel in der Kategorie Menschen