Saisonaler Rückgang der Arbeitslosigkeit in Bern

2 Minuten zu lesen
In der Stadt Bern waren im Mai 143 Personen weniger arbeitslos als im Monat April. Foto: pixabay

Der Sommer sorgt dafür, dass in der Stadt weniger Menschen ohne Arbeit sind als noch im Frühjahr. 

Die Stadt Bern verzeichnet eine weiter sinkende Zahl an Arbeitslosen. Waren im April in Bern 1550 Personen arbeitslos, fiel die Zahl auf 1437. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,2 Prozent.  2763 Personen waren auf Stellensuche. Das sind 143 weniger als im Monat April, wie der Kanton in einer Mitteilung schreibt.

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern sank im Mai 2022 um 775 Personen auf 9187. Die Arbeitslosenquote ging von 1,7 auf 1,6 Prozent zurück (Schweiz: von 2,3 auf 2,1 Prozent). Der Rückgang ist vor allem auf die stärker werdende Nachfrage im Bau- und Gastgewerbe zurückzuführen. Bereinigt um die jahreszeitlichen Effekte ist die Arbeitslosigkeit im Kanton Bern stabil geblieben. Im Baugewerbe war – wie bereits in den Vormonaten – eine zunehmende Personalnachfrage festzustellen. Im Gastgewerbe hat die beginnende Sommersaison zu einem Rückgang der arbeitslosen Personen geführt. Zudem wiesen nahezu alle übrigen Branchen rückläufige Arbeitslosenzahlen auf.

Bereinigt um die saisonalen Einflüsse blieb die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat stabil. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote beträgt 1,7 Prozent. In allen Verwaltungskreisen ging die Arbeitslosigkeit zurück. Am stärksten war der Rückgang der Arbeitslosenquote im Verwaltungskreis Interlaken-Oberhasli. Die Spannweite der Arbeitslosenquote in den zehn Verwaltungskreisen geht von 0,6 (Frutigen-Niedersimmental) bis 3,3 Prozent (Biel/Bienne). Verglichen mit dem Mai 2021 sind 4853 Personen weniger arbeitslos. Im Mai trafen 77 Voranmeldungen zur Kurzarbeit ein. Sie betrafen 677 Beschäftigte (April 2022: 70 Voranmeldungen, 533 Beschäftigte).

Weitere Artikel in der Kategorie Bern West