«Wir nehmen unsere Kunden ernst»

3 Minuten zu lesen
Fredi Rüfenacht ist mit Leidenschaft Garagist. Das spüren seine Kunden. Foto: zvg

Fredi Rüfenacht leitet ein waschechtes Familienunternehmen, bei dem man nicht nur die Bedürfnisse der Kunden im Blick hat, sondern auch jene der Mitarbeitenden. Diese wiederum halten dem Unternehmen ihre Treue.

Welche Produkte und welchen Service bieten Sie an?
Wir sind ein Familienunternehmen, das die Marken Opel und Kia vertreibt. Mit dem Label Le Garage beraten wir die Kunden auch gerne ausserhalb unserer beiden Hausmarken. Beim Service bieten wir das übliche an – alles, was halt rund um das Auto anfällt. Inklusive Tankstelle mit günstigem Qualitätstreibstoff, Vermietungen, Reinigungen, Carrosseriearbeiten und so weiter.

Was macht eine gute Autogarage in Berns Westen aus?

Wir nehmen unsere Kunden sehr ernst und versuchen ihnen die bestmögliche Lösung anzubieten.

Was unterscheidet Sie von der Konkurrenz?

Heutzutage gibt es fast keine echten Familienbetriebe mehr. Die meisten Vertragshändler gehören einem Verbund mit mehreren Garagen an. Irgendwo in der Zentrale muss dann jemand entscheiden. Bei uns ist der Entscheidungsweg sehr kurz und schnell. Diese Nische, die wir bedienen, spielt uns natürlich in die Hände.

Wie verwurzelt ist Ihr Unternehmen in Mühleberg?

Mein Grossvater hat die Garage im Westen von Bern 1950 gegründet. Seit diesem Zeitpunkt sind wir Opel Partner und betreiben die Tankstelle. 2008 ist die aufstrebende Marke Kia dazugekommen. Klar, in einer 3000-Einwohner-Gemeinde kennt man sich und die Verwurzelung und Vernetzung innerhalb der Gemeinde gehört dazu. Das ist sicherlich auch ein Teil des Erfolges.

Brechen Sie mal eine Lanze für Ihre Mitarbeitenden.

Ja klar, natürlich bedanken wir uns bei unseren Mitarbeitern gerne. Die meisten sind schon lange Jahre bei uns und gehören zur Familie. Im Herbst wird unser langjähriger Kundendienstberater nach 49 Jahren in Pension gehen. Weiter haben wir einen harten Kern, der bereits einiges erlebt hat. Diese Mitarbeitenden sind zwischen 20 und 30 Jahren dabei. 

Was wünschen Sie sich für die Zukunft Ihres Unternehmens?

Wir sind bereits in der Zukunft. Die ganze Elektrifizierung ist interessant, hält uns alle aber auch auf Trab. 

Was ist eigentlich Ihr persönliches Lieblingsauto?

Das bleibt mein Geheimnis.

Zur Person
Fredi Rüfenacht ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er ist ausgebildeter Kaufmann und Fachmann für Unternehmensführung KMU sowie GVS Verkaufsberater. Seine Hobbys sind Eishockey und Fussball.

Weitere Artikel in der Kategorie Wirtschaft