Flöte und Gitarre partnern
zum Valentinstag

1 Minute zu lesen

Der Schlossverein Bümpliz freut sich, zur Eröffnung des nun schon 22. Konzertjahres ins Alte Schloss Bümpliz einzuladen. Im 4. Schlosskonzert der Konzertsaison 2022/23 vom 14. Februar werden die Gitarristin Nana Hiwatari und der Flötist Daniel Lappert auftreten.

Nana Hiwatari wurde in Kanagawa, Japan geboren. Sie erhielt ihren ersten Gitarrenunterricht mit fünf Jahren bei ihrer Mutter. Im Trio mit ihrer Mutter und ihrer Schwester gewann sie schon in jungen Jahren verschiedene Preise. 2002 kam Nana Hiwatari in die Schweiz und studierte an der Musikakademie der Stadt Basel Gitarre. Sie erlangte das Konzertdiplom mit Auszeichnung. Sie lebt heute in Bern und unterrichtet seit 2010 am Konservatorium. Am Schlosskonzert wird sie zusammen mit dem Flötisten und künstlerischen Leiter der Schlosskonzerte, Daniel Lappert, auftreten. Zum Valentinstag hat das Duo einen bunten musikalischen Strauss vorbereitet, mit Werken aus Barock, Klassik wie auch dem 20. Jahrhundert; besonders erwähnenswert die Suite Buenos Aires des argentinischen Gitarristen und Komponisten Máximo Diego Pujol, dessen Werke unter dem Einfluss von Astor Piazzolla stehen, da auch er argentinische Folklore und den Tango als Basis seiner Kompositionen nutzt.

4. Schlosskonzert

Dienstag, 14. Februar, 19.30, Altes Schloss Bümpliz. Eintritt frei, Kollekte (Richtpreis CHF 20.-)

Einfach erklärt

Die Gitarristin Nana Hiwatari und der Flötist Daniel Lappert spielen ein Konzert im Schloss Bümpliz. Nana Hiwatari kommt aus Japan und lebt seit 20 Jahren in der Schweiz.

Weitere Artikel in der Kategorie Kultur