Berufsfachmann kümmert sich um die Zukunft

Eines fällt sofort auf, wenn man die Räume der Schreinerei Um&Bau an der Freiburgstrasse 420 betritt: Da sind Profis am Werk, jeder weiss genau, worauf es bei seiner Arbeit ankommt. Das gilt auch für den Chef und Inhaber Philippe Tschan, dipl. Techniker HF Holztechnik Innenausbau. Vor allem: Für seinen Beruf stellt er in Eigenverantwortung die Fachleute seiner Zunft für die Zukunft sicher, indem er mit acht Mitarbeitenden gleich drei Lernende ausbildet.

Auch mit verbundenen Augen wissen Besuchende sofort, wo sie sich befinden: Der Geruch von Holz kann nur aus einer Schreinerei kommen. In unserem Fall in Bern, wo sich seit Mitte 2022 Philippe Tschan angesiedelt hat, von Lyssach kommend, wo er 2019 sein KMU gegründet hat. Er konnte hier die Lokalitäten der früheren Schreinerei Bertschinger übernehmen.

Acht Leute sind bei Um&Bau beschäftigt: Er selbst, sechs Fachleute EFZ und ein Lernender. Im kommenden Sommer wird Phi- lippe Tschan nochmals zwei Lernende einstellen, bei nur sieben Fachleuten. Sein Credo ist unmissverständlich: «Wir alle klagen über den Mangel an Fachleuten. Aber woher nehmen, wenn wir keine ausbilden?» Dazu passt, dass die Mitarbeitenden in Entscheidungsprozesse eingebunden werden. Welche Maschine gilt es zu kaufen? Müssen wir gewisse Prozesse anpassen? Das entscheidet nicht der Chef allein. «Die Partizipation erhöht automatisch die Motivation, es ist eine Win-Win-Situation für uns alle.»

Logisch, eine Schreinerei verarbeitet Holz. Nur – hier wird Holz nicht bloss verarbeitet, es wird veredelt, damit zum Schluss einzigartige Bijous entstehen können, von der Türe, über Parkett bis hin zur hochwertigen Schreinerküche. Dazu zählt zwingend der Kundenservice, eine Dienstleistung, die bei der sofortigen Antwort von Mails beginnt und bei der Zufriedenheit der Kunden endet.

Einfach erklärt

Mit sechs Fachleuten und einem Lernenden betreibt Philippe Tschan die Schreinerei Um&Bau an der Freiburgstrasse 420 in Bern. Ein besonderes Anliegen ist es ihm, junge Leute auszubilden.

vorherige Geschichte

Socken, Abba,Zuckerwatte

nächste Geschichte

Wenn man auf Urgesteine aus Bümpliz trifft…

Weitere Artikel in der Kategorie Bümpliz