Verbesserte Bedingungen für Auto- und Radfahrer

Aktuell führen Bauarbeiten am und um den Anschluss Bümpliz der A12 zu Sperrungen und Umleitungen: Ziele sind bessere Verkehrssicherheit, eine sanierte Brücke und Unterführung sowie ein erneuertes Trassee.

Der Anschlussknoten zwischen der A12 und dem städtischen Strassennetz im Westen von Bern genügt den heutigen Anforderungen nicht mehr. Die Kapazität des Knotens wird zu den Spitzenzeiten morgens und abends überschritten, wodurch es zu Rückstaus kommt. Weiter sind verschiedene Komponenten sanierungsbedürftig. Nicht zuletzt ist die Verkehrssicherheit für den Langsamverkehr zurzeit ungenügend. Der Anschluss wird deshalb saniert. Als wichtigste Massnahme werden die Phasen der Lichtsignalanlagen angepasst und die Fahrspuren neu aufgeteilt. Die Arbeiten starteten am 6. März und dauern bis etwa Ende September. Während der ganzen Bauzeit 2023 ist die Turnierstrasse von Köniz her in Richtung Europaplatz für alle Verkehrsteilnehmenden gesperrt. Diese benutzen die Umleitung von der Huberstrasse über die Freiburgstrasse. Der Gegenverkehr Richtung Köniz ist nicht betroffen. Zudem werden die Parkplätze der blauen Zone auf der Huberstrasse gesperrt. Und etwa ab Juni ist das Linksabbiegen von der Weissensteinstrasse in die Turnierstrasse nicht mehr möglich.

Einfach erklärt

Der A12-Anschluss Bern-Bümpliz wird saniert. Die Arbeiten starten am 6. März und dauern bis ca. Ende September 2023. Neue Lichtsignalphasen sind die wichtigste Neuerung.

vorherige Geschichte

Preiswerter Wohnraumfür die Bevölkerung

nächste Geschichte

Jetzt wird die Jukeboxrichtig farbig

Weitere Artikel in der Kategorie Bümpliz